Sozialpsychiatrische Praxis Fachärzte für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie und -psychotherapie
                                            Sozialpsychiatrische PraxisFachärzte für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie und -psychotherapie

Gruppen mit Adoleszenten

 

In der Adoleszenz stehen die Jugendlichen vor den Entwicklungsaufgaben, sich von den Eltern abzulösen und in diesem Autonomieprozess ihre soziale und persönliche Identität aufzubauen. Den Gleichaltrigen kommt dabei eine wichtige Rolle zu, sie sind "Entwicklungshelfer" und dienen zur Orientierung im Sinne von Anpassung und Abgrenzung sowie zur Stabilisierung des Selbstwerts.

 

Folgende Therapiegruppen unterstützen bei der Bewätigung der Entwicklungsaufgaben, indem der Gruppenprozess ausgerichtet ist auf:

 

  • Förderung der Beziehungsfähigkeit mit Gleichaltrigen
  • Förderung der Selbstthematisierung
  • Förderung der Selbstreflexion
  • Förderung der Selbstwirksamkeit
  • Förderung der Selbstfindung

 

 

Mädchengruppe

 

Halboffene geschlechtshomogene Gruppe für Mädchen im Alter von 14 bis 17 Jahren. Die Gruppe hat bis zu 6 Teilnehmerinnen. Sie findet einmal wöchentlich für die Dauer von 60 Minuten statt. Sie wird geleitet von einer analytischen Gruppentherapeutin. Methode ist das freie Gruppengespräch. Bei Bedarf wird mit jugendpsychotherapeutischen strukturierenden Elementen gearbeitet. Elterngespräche werden nach Bedarf vereinbart.

 

 

Jugendlichengruppe

 

Halboffene gemischtgeschlechtliche Gruppe für Jugendliche im Alter von 17 bis 21 Jahren. Die Gruppe hat bis zu 7 Teilnehmer. Sie findet einmal wöchentlich für die Dauer von 60 Minuten statt. Sie wird geleitet von einer analytischen Gruppentherapeutin. Methode ist das freie Gruppengespräch. Elterngespräche werden nach Bedarf und in Absprache mit dem betroffenen Teilnehmer vereinbart.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sozialpsychiatrische Praxis Dr. S. Schlüter-Müller